Bad Suderode

 

Bad Suderode

Erholungs- und Aktivurlaub seit 1826

Vor über 500 Jahren bezeichnete die Quedlinburger Stiftsäbtissin Hedwig von Wettin die Suderöder Quelle in einem Lehnsbrief als das "gute Wasser". Schon 1829 gab es in Bad Suderode erste Bademöglichkeiten. Zu den prominentesten Kurgästen gehörte Herzog Alexius zu Anhalt-Bernburg. Einem seiner Ahnherren zu Ehren trägt die Quelle seit 1830 den Namen "Behringer Brunnen".

Der "Behringer Brunnen" zählt zu den stärksten Calciumquellen Europas. Diese kostbare Heilquelle ist Bad Suderodes größter Schatz. Seit Generationen wird sie umsorgt und nicht wieder in die Tiefe gelassen aus der sie kommt.

Zu einem Tages- oder Mehrtagesaufenthalt in Bad Suderode gehört ganz sicher ein Ortsbummel zu den architektonischen Kostbarkeiten. Das filigrane Schnitzwerk der liebevoll restaurierten Holzbalkone an den Gästehäusern kann sicher so manche Begebenheit aus vergangenen Tagen erzählen.

Auch ein Spaziergang nach Gernrode zur Stiftskirche St. Cyriakus, eine nostalgische Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn oder eine kleine Wanderung entlang des Selketalstiegs machen ihren Urlaub zum erholsamen Erlebnis.

Balkon
Behringer Brunnen in Bad Suderode
 

Impressum: Selketal-Stieg Pool / Tourismusgemeinschaft Unterharz | Info auch über: Landkreis Harz | Friedrich-Ebert-Straße 42, Haus V | 38820 Halberstadt